LINKS ZU UNSEREN
NACHBARWEHREN:

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

Copyright © 2016 Freiwillige Feuerwehr Bechtsbüttel. Alle Rechte vorbehalten.

  • Facebook Classic

LIKE US ON:

Berlin

 Jugendfeuerwehren auf den Spuren der Geschichte von Berlin. Auch dieses Jahr war es wieder soweit, die JF Abbesbüttel und JF Bechtsbüttel fuhren gemeinsam für 3 Tage in unsere Hauptstadt Berlin. Übernachtet haben wir in einem Hostel im Stadtteil Friedrichshain. Um mehr über Berlin und seine Feuerwehr zu erfahren, besichtigten wir das Feuerwehrmuseum Berlin-Tegel, wo wir bei einer Führung viel über die Gründung der ersten Feuerwehr in Deutschland erfahren haben.

Als Dankeschön überreichten wir an den Kollegen der Berliner Feuerwehr einen kleinen Präsentkorb mit Braunschweiger Spezialitäten.

Von dort aus besichtigten die JF-ler unter der Führung von Matthias "Icke" Stein (Fw-Bechtsbüttel) in einer Stadtrundfahrt die verschiedenen Sehenswürdigkeiten Berlin`s wie z.B. die Siegessäule, das Brandenburger Tor und den Reichstag und vieles weiteres.

Am Berliner Funkturm, dem" Langen Lulatsch", legten die JF-ler eine Pause ein und fuhren mit dem Aufzug nach oben auf eine Höhe von 125 Meter, um bei herrlichem Wetter die gute Fernsicht über Berlin zu genießen.

Am Nachmittag waren alle bei der Feuerwehrwache Spandau Süd eingeladen, um dort den FW-Fuhrpark und das FW-Löschboot zu besichtigen. Diese Wache fährt alleine im Monat ca. 700 Einsätze. Dort durften auch einige der Anwesenden mit einer DLK30 auf 30m Höhe fahren.

Am frühen Abend ging es mit der U- und S- Bahn zum Kurfürstendamm, um dort den Prachtboulevard anzuschauen. Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen ging es gemeinsam zur Eastside-Gallery (an der Berliner Mauer), von dort ging es weiter zum Check-Point Charlie.

Da extra Inliner und Waveboards mitgenommen wurden, fuhren alle zum größten Naturfreizeitpark, den ehemaligen Flughafen Berlin -Tempelhof. Da es auf Mittags zuging, wurde dann in dem ca 800 Meter entfernten berühmten Laden " Curry 36 " eingekehrt, um dort eine leckere Berliner
Currywurst zu essen.

Leider war das Wochenende zu schnell zu Ende und alle mussten wieder in die Fahrzeuge steigen um nach Hause fahren. Als Abschluss wurde noch ein kleiner Zwischenstopp an der "Spinnerbrücke" eingelegt, da dies ein sehr beliebter Motorradfahrertreffpunkt ist, und keiner sich das entgehen lassen wollte, hunderte von Motorrädern zu sehen.

Alle fanden, es war ein schönes Wochenende, und sind schon jetzt gespannt, was wir nächstes Jahr unternehmen.

 

Ein recht herzlicher Dank geht dabei noch an Matthias "Icke" Stein,
der die Fahrt organisiert hat.

  

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now